Bläserkreis

  • Leitung: Kantorin Irina Tseytlina,      Tel.: (0 23 63) 35 79 82
  • Proben: donnerstags 19.30 bis 21.00 Uhr
  • Ort: Lutherkirche (Krypta - Eingang Pevelingstrasse)

Kreisbläsertag am 3. Februar 2013 in der Lutherkirche

„Lobet den Herrn mit Posaunen!
Alles, was Odem hat, lobe den Herrn!“
(Psalm 150)


39 Bläserinnen und Bläser mit ihren Posaunen und Trompeten unter Leitung von Landesposaunenwart Daniel Salinga und  Irina Tseytlina an der Orgel gestalteten den Gottesdienst zum Kreisbläsertag 2013.
Daniel Salinga ist hauptamtlicher Landesposaunenwart in der EkvW und für die Kirchenkreise des südlichen und westlichen Westfalen zuständig.

Im Kirchenkreis Recklinghausen gibt es zur Zeit acht Posauenchöre bzw. Bläserkreise mit über 90 Bläserinnen und Bläsern. Die Kreisbläsertage werden jedes Jahr reihum in einer Kirche des Kirchenkreises veranstaltet.
Zum Einüben der Bläserstücke wurde im Januar eine Vorbereitungsprobe und am 2. Februar eine Ganztagsprobe durchgeführt, wobei unsere Gemeinde für das leibliche Wohl aller Teilnehmer sorgte.
Mit der Instumentalmusik „Festlicher Marsch“ von Thurman Douglass wurde der Gottesdienst eröffnet. Reine Instrumentalmusik waren auch das „Rigaudon“ von Georg Böhm (aus der Zeit des Barock) und „Spielmusik“ von Reinhard Gramm. Ein Großteil der Stücke sind choralgebunden, d. h. sie bauen  auf alten oder modernen Kirchenliedern, z. T. auch auf alten lateinischen Hymnen auf.
Komponierende Kirchenmusiker oder Bläser-Spezialisten des 21. Jahrhunderts haben die Lieder aufgearbeitet. So waren die Kirchenlieder „Die güldne Sonne voll Freud und Wonne“ mit einem Vorspiel im Swingrhythmus und „Singet dem Herrn ein neues Lied, denn er tut Wunder“ (instrumental) für die Bläsergruppe gut spielbar.
Unsere Pfarrerin Engel-Braeuer hatte zu diesem Gottesdienst einen besonderen Choral ausgewählt: „Wie groß ist des Allmächtigen Güte!“
Zum Lobe Gottes endete der Gottesdienst  mit dem Bläserstück „Postludio“ (ab nach Hause) von Reinhard Gramm.
Die Gemeinde bedankte sich mit kräftigem Applaus.
Anschließend waren alle Gottesdienstbesucher und Bläserteilnehmer zu einem Kaffeetrinken im Gemeindehaus eingeladen.

Anneliese Strubich                                                                            Tilman Stoye