Lutherkirche

Foto: Karl-Wilhelm Wollenhaupt

Die Lutherkirche im Zentrum von Datteln (Martin-Luther-Straße / Pevelingstraße),

gegenüber dem Neumarkt, ist ein denkmalgeschütztes Bauwerk von 1928. Die Kirche mit ihren streng geometrischen Formen (quadratische Fensterrose!) und dem haubenlosen, 34 Meter hohen Turm ist Ausdruck der modernen Architektursprache des „Neuen Bauens“ der Zwischenkriegszeit. Man spricht auch vom „expressionistischen Stil“ im Übergang zur Sachlichkeit. Nach außen vermittelt die Lutherkirche den wehrhaften Eindruck eines sich selbstbewusst gebenden Protestantismus´ im Sinn des über dem Eingang in goldenen Lettern angebrachten Luther-Chorals „Ein feste Burg ist unser Gott.“ Im Innern ist der Kirchraum hell und freundlich. Die Lutherkirche ist nach Süden ausgerichtet, sodass am Vormittag während der Gottesdienste die Buntglasfenster mit ihren biblischen Motiven, die in den 1950er Jahre entstanden sind, zur vollen Geltung kommen. Eine Führer-Orgel von 1967 mit 33 klingenden Registern dient dem musikalischen Gotteslob in Gottesdienst und Konzert. Ein Kriegerdenkmal, das an die Toten des Ersten Weltkriegs (1914-1918) erinnert, befindet sich im Turmzimmer.

Wer gerne mehr erfahren möchte, dem sei der Kirchenführer empfohlen:

Lutherkirche Datteln, Kleiner Kunstführer Nr. 2509, Schnell & Steiner-Verlag, 2. Auflage 2012

Erhältlich in der Lutherkirche, im Gemeindebüro Pevelingstr. 30 oder im Buchhandel zum Preis von 2,50 Euro.

Thomas Mämecke